Gay Switchboard
 
Unsere Angebote im Januar 2018
 
Jeden Montag 16.30-18.30 Uhr
MainTest – anonymer HIV-/Syphilis-/Hepatitis-Test

07. Januar 20 Uhr
Karaoke
Bei uns ist jeder ein Star! Das berühmte japanische Singvergnügen ist längst in Frankfurt angekommen. Und natürlich auch im SWITCHBOARD. Die Stars sind die Gäste selbst. Mitmachen darf selbstverständlich jede*r und kann aus einem riesigen Repertoire von Liedern wählen.

11. Januar 20 Uhr
Switch-Kultur: Verbockt! Depression und Suizidgedanken. Lesung mit Markus Bock
Die SWITCH-Kultur begrüßt zum Jahresanfang Markus Bock. Er spricht über das, was viele nur denken können: Wie fühlen sich Depressionen und Suizidgedanken an? Was passiert bei einer Therapie und im persönlichen Umfeld? Es geht nicht um Zahlen, Daten, Fakten, Medikamente. In „Die Depression hat mich bestimmt. Jetzt bin ich dran. Vielleicht …“ geht es um einen ungeschönten Blick auf die Gefühlswelt in depressiven Lebensabschnitten und deren Auswirkungen. Die Lesung ist kein Ratgeber, sondern ein verständnisvoller Tatsachenbericht, in dem er die Frage beantwortet, ob Depressionen nicht sogar eine Chance sein können.

12. Januar 15 Uhr
Switch-Theater Generalprobe: My Fair Lady
Es ist wieder so weit. Das Theaterensemble des Switchboards präsentiert sein neues Stück. Nach Ausflügen in die Operette „Die Fleddermaus“ und die Komödie „Gebabbel im Trebbehaus“ widmet sich das Ensemble nun mit Begeisterung dem Musical „My fair Lady“.
Seit der Verfilmung des Broadway-Klassikers mit Audrey Hepburn gehört das Musical zu den meist gespielten und populärsten Bühnenwerken des zwanzigsten Jahrhunderts. Unvergessliche Evergreens wie „Ich hätt getanzt heut‘ Nacht“ und „Es grünt so grün wenn Spaniens Blüten blühn“ machen „My Fair Lady“ zu einem echten Klassiker. Sangen bei den Aufführungen bisher noch die Original-Protagonisten, so kann der geneigte Zuschauer sich nun auf einen echten Musikgenuss freuen – das Ensemble singt selbst! Wer nun eine Wiederauflage dieses herrlichen Klassikers erwartet, irrt – selbstverständlich machte sich das Ensemble das Musical zu Eigen und verlieh ihm quasi den Stempel und den Charme des Switchboards. Eifrig wurde in vielen Stunden um- und auch neugeschrieben, bis sich alle einig waren: das ist unser Stück.
Es stellt sich die Frage: Ist es wohl möglich, eine Hure des Frankfurter Bahnhofmillieus durch die Lehre der Sprache in eine Dame der feinen Frankfurter Gesellschaft zu verwandeln? Phonetikprofessor Henry Higgins ist sich dessen sicher und geht die Wette ein. Eliza Doolittle aus der Wetterau wird zu seinem wissenschaftlichen Objekt und er quält die Tochter eines FES-Angestellten Tag und Nacht mit abstrusen Sprachübungen. Doch kann er damit ein blendendes Kunstwerk formen, das auf dem Frankfurter Opernball besteht? Es darf gerätselt werden. Karten sind im Switchboard ab 2. Dezember für 7 Euro erhältlich.
 
13. Januar 19,30 Uhr
Switch-Theater Premiere: My Fair Lady
Text siehe 12. Januar. Der Eintritt inkl. Pausenbuffet beträgt 15 Euro, Einlass 30 Minuten vor Aufführung.
20. Januar 19,30 Uhr
Switch-Theater: My Fair Lady
Text siehe 12. Januar. Der Eintritt inkl. Pausenbuffet beträgt 15 Euro, Einlass 30 Minuten vor Aufführung.
21, Januar 20 Uhr
Karaoke
Bei uns ist jeder ein Star! Das berühmte japanische Singvergnügen ist längst in Frankfurt angekommen. Und natürlich auch im SWITCHBOARD. Die Stars sind die Gäste selbst. Mitmachen darf selbstverständlich jede*r und kann aus einem riesigen Repertoire von Liedern wählen.
 
25. Januar 20 Uhr
Switch-Kultur: „Rosa Brille“ – Kurzfilm und Show mit Vanessa P. und OG Reis
Die SWITCH-Kultur begrüßt Vanessa P. und OG Reis. Wango Deligiannis hat langjährige Bühnenerfahrung als Tänzer und Schauspieler und macht Travestie aus Leidenschaft. Seine Kunstfigur Vanessa P. ist Gastgeberin der erfolgreichen Travestiereihe „showgirls Frankfurt“. Temperamentvolle Tanzsequenzen, komödiantisches Talent und ausdruckstarke Mimik sind nur einige Facetten ihrer fantasievollen Interpretationen von alten Klassikern und modernen Hits.
“Rosa Brille” ist ein Kurzfilm von Og Reis aus dem Jahre 2017, in dem ein Mann (Tom Flicker) ein Paket zugeschickt bekommt und dieses eine Überraschung enthält. Freudig ausgepackt, hat er ein Fotoalbum in den Händen, welches bei ihm Erinnerungen aus seiner Zeit als Security im “Arabian Horse Night Club” weckt. Es folgt eine bunte, lebendige und musikalische Zeitreise in die Varieté-Show Welt voller Energie, in der eine Travestie-Show mit Vanessa P. anders als erwartet verläuft. Der Film wurde teilweise im SWITCHBOARD gedreht.
 
31. Januar 20 Uhr
Switch-Cinema: „But I´m a Cheerleader – Weil ich ein Mädchen bin
Die SWITCH-Cinema zeigt in Kooperation mit Pro-Fun den Film„But I´m a Cheerleader – Weil ich ein Mädchen bin“.
Die Zeichen sind deutlich: Teenie Megan mag kein Fleisch, sie hört gerne Melissa Etheridge und wenn sie ihren Freund küsst, denkt sie an ihre Cheerleader-Kolleginnen. Grund genug, sie in das Umerziehungslager ''True Directions'' einzuweisen. Im Camp soll Megan das wahre Hetero-Dasein eingetrichtert bekommen. Was die Campleitung allerdings nicht bedacht hat ist, dass man(n)/frau unter Gleichgesinnten erst so richtig auf den Geschmack kommt. Ja, in Wahrheit brodelt das Camp nur so vor Homosexualität. Nachts besuchen die Jungs und Mädels heimlich die nahegelegene Schwulen- und Lesbendisco und es kommt wie es kommen muss: Megan verknallt sich - die Jungs und Mädels verlieben sich in ihresgleichen. Bei der offiziellen Abschiedsfeier des Camps für die ''Umprogrammierten'' kommt es zum großen, überraschenden Finale... Da fliegen nicht nur die Puscheln, sondern auch die Herzen. Eine knallig-bunte Satire der Regisseurin Jamie Babbit (u.a. The L Word, Breaking the Girls, Itty Bitty Titty Committee, Gilmore Girls, Nip/Tuck). Eintritt frei.
 
jeden Tag: W-LAN 4 free: surfen und mails checken, daten und chatten wie es euch gefällt. Einfach am Tresen nach dem Zugang fragen und in den „AG36_Hotspot“ einloggen – und schon kann es losgehen: ob mit Laptop, Netbook, Tablet oder Smartphone!
Zurück
_____________________________________________________________